Schriftzug
Home Meinung Themen Flohmarkt Archiv              
wer wir sind Kontakt FAQ Links unsere Natur

 

 

 

Bartgeier-Dame "Bernd" wandert durch Deutschland 2013


Durch eine Meldung bei der Ornithologischen Arbeitsgemeinschaft Mecklenburg-Vorpommern erfuhren wir von der "Rundreise" der Bartgeier-Dame "Bernd" von der Schweiz über Deutschland, Tschechien und Polen wieder nach Deutschland.

Bernd wurde am 24. Februar 2012 im "Centre de Fauna Valcallent" in Spanien geboren und ab Juni 2012 mit einem Sender markiert.

Die Karte (von Daniel Hegglin von der Stiftung Pro Bartgeier freundlicherweise zur Verfügung gestellt) zeigt den Weg der Reise.

Die unten angefügte Tabelle skizziert "Bernds" Rundreise - so wie sie auf der Seite http://www.bartgeier.ch dargestellt ist. Die Entfernungsangaben spiegeln nicht die genauen Flugkilometer wieder, denn die Referenzpunkte liegen in der Regel um 11 Uhr, so dass zwar die Abstände zwischen den einzelnen 11 Uhr-Stationen, nicht aber die tatsächlich auch den ganzen Tag über geflogenen Kilometer abgelesen werden können. So ist "Bernd" zum Beispiel zwischen dem 04. und 05.06. im weiten Bogen nach Tschechien eingeflogen - wie es aus der o.a. Karte (diesen enthält eben zusätzliche Telemetriepunkte) herausgelesen werden kann.


Foto: Tim Herfurth, Selmsdorf 26.05.2013


Foto: Jörn Wildberger, Löningen 29.05.2013


Foto: Oliver Nüssen, Löningen 29.05.2013

Datum

Uhrzeit

Ort

Strecke

18.05.13

11:00

KN: Gailingen
(Baden-Württemberg)

19.05.13

11:00

MOS: Schefflenz
(Baden-Württemberg)

191 km

20.05.13

11:00

BA: Ebrach
(Bayern)

106 km

21.05.13

11:00

U: Nové Sedlo
(Tschechien)

214 km

22.05.13

11:00

FNW: Nowe Miasteczko
(Polen)

222 km

23.05.13

11:00

ZSD: Polczyn-Zdrój
(Polen)

229 km

24.05.13

11:00

LRO: Tersin
(Meckklenburg-Vorpommern)

233 km

25.05.13

11:00

NWM: Schönberg
(Mecklenburg-Vorpommern)

111 km

26.05.13

11:00

NWM: Schönberg
(Mecklenburg-Vorpommern)

0,5 km

27.05.13

12:30

SE: Stocksee
(Schleswig-Holstein)

46 km

28.05.13

11:00

IZ: Hohenlockstedt
(Schleswig-Holstein)

49 km

29.05.13

11:00

CLP: Löningen
(Niedersachsen)

180 km

30.05.13

11:00

ST: Recke
(Nordrhein-Westfalen)

43 km

31.05.13

11:00

HSK: Olsberg
(Nordrhein-Westfalen)

126 km

01.06.13

11:00

HSK: Olsberg
(Nordrhein-Westfalen)

0,4 km

02.06.13

11:00

HSK: Medebach
(Nordrhein-Westfalen)

20 km

03.06.13

11:00

HAS: Ebern
(Bayern)

187 km

04.06.13

11:00

BT: Plankenfels
(Bayern)

53 km

05.06.13

11:00

PL: Chodová Planá
(Tschechien)

107 km

06.06.13

11:00

R: Bach/ Donau
(Bayern)

105 km

07.06.13

11:00

BA: Schlüsselfeld
(Bayern)

147 km

08.06.13

11:00

KC: Wallenfels
(Bayern)

84 km

Update vom 13. Juni 2013:
Seit dem 08. Juni kommen die Sender-Signale nun immer von demselben Ort, so dass schon befürchtet worden war, dass "Bernd" etwas zugestoßen sei. Nun gibt es aber neue Nachricht von Daniel Hegglin:

"Bartgeier Bernd, der sich über die Tschechei und über Polen bis an die Ostsee vorwagte, hat uns die letzten Wochen ziemlich auf Trab gehalten! Dabei waren wir sehr froh um die grosse Unterstützung die wir erhalten haben. Immer wenn der junge Bartgeier sich etwas länger an einem ungewohnten Ort aufhielt, konnten wir Ornithologen finden, die den Zustand des Bartgeiers im Feld kontrollierten.
Nun hat sich das junge Bartgeierweibchen offenbar seines Senders entledigt. Nördlich von Bayreuth in einem dichten Jungwald bei Wallenfels haben wir plötzlich registriert, dass sich der Sender nicht mehr bewegt. Die Sorge, dass dem Bartgeier etwas zugestossen ist, hat sich nun aber endgültig zerstreut. Mehrere Leute haben sich an der schwierigen Suchaktion vor Ort beteiligt. Nun ist es Thomas Stahl gelungen den Sender zu finden, der sich vom Tier gelöst hat.
Allen die bei den verschiedenen Aktionen mitgeholfen haben, möchten wir ganz herzlich danken! Da Bartgeier Bernd dank eingefärbten Federn noch erkennbar ist, hoffen wir bald wieder eine Sichtbeobachtung vermelden zu können."

Update vom 16. Juni 2013:
Aufgrund von Spekulationen, Bernds Reise könnte gewaltsam beendet worden sein, teilt Daniel Hegglin mit:

"Ich habe nochmals mit Herrn Stahl sprechen können. Der Sender lag unter zwei grossen, freistehenden Fichten. Bei einer Fichte ist die Spitze abgeknickt, so dass sich dort eine ideale Sitzwarte befindet. Es scheint also wahrscheinlich, dass Bernd einfach dort gelandet ist und der Sender von dort runtergefallen ist."

Update vom 19. Juni 2013:
Bernd lebt! Manfred Muhr hat ihn am 13. Juni zufällig am Mühlriegel bei Arnbruck (Landkreis Regen, Niederbayern), an der Grenze zur Oberpfalz (Lam und Arrach, Landkreis Cham) entdeckt und konnte ihn sogar fotografieren.

Heute erhielten wir die Nachricht und ein Foto von Ulrich Lanz vom LBV. Die Bestätigung durch Daniel Hegglin von Pro Bartgeier steht jetzt zwar noch aus, doch das sieht "seeehr verdächtig" aus. Schießlich passen die Markierungen ganz exakt zu der obigen Abbildung von Bernd.

Foto: Manfred Muhr, Arnbruck 13.06.2013


Update vom 25. Juni 2013:
Daniel Hegglin hat's bestätigt: Das ist eindeutig ein Foto von Bernd. Und dieser Tage ist Bernd möglicherweise nochmals im Vogtland bei Plauen gesehen worden - wir bleiben dran!

Update vom 07. Juli 2013:
Am 29.06. entdeckt Heiko Kühn einen Geier im Steinbruchkomplex von Königshain (Kreis Görlitz, Sachsen). Zu diesem Zeitpunkt ist die Artbestimmung noch unklar. (Quelle: ornitho.de)

Am 01.07. findet Markus Ritz ihn dann erneut im Bruch II. Weil auf kurze Distanz die Ringe abgelesen werden können, wird bald klar, dass es sich dabei um "Bernd" handelt. (Quelle: ornitho.de)

Um sein Überleben sicherzustellen, wird Bernd am Nachmittag des 02.07. eingefangen und in den Zoo nach Liberec gebracht. Laut Aussage von Markus Ritz wirkt er weder unterernährt noch verletzt, deshalb soll er nach seiner Erholung wieder möglichst bald in die Alpen gebracht werden. (Quelle: ornitho.de)


Foto: Markus Ritz, 30.06.2013

Update vom 22. August 2013: Bernd wieder daheim!
Daniel Hegglin schreibt: "Gerne möchte ich allen, die in der einen oder anderen Form an der Geschichte von Bartgeier Bernd beteiligt waren, das Happy End mitteilen, das diese Odyssee gestern genommen hat. Bartgeier Bernd ist wieder "zuhause" angekommen und fliegt nun wieder in heimischen Gefilden. Mehr dazu hier: http://www.bartgeier.ch/bernd
Mit herzlichem Dank und besten Grüssen
Daniel Hegglin, Stiftung Pro Bartgeier"

 

zurück

Bernds Rundreise auf der Seite von Pro Bartgeier

zur Geier-Grundseite