Schriftzug
Home Meinung Themen Flohmarkt Archiv              
wer wir sind Kontakt FAQ Links unsere Natur              

 

 

Aktuelles, Nachrichten und Tipps:

 

Termine:

 


Goldstaub-Laubkäfer (Hoplia argentea) sind leicht erkennbar an den dichten Schuppen, die silbrig gelblich oder grünlich schimmern, manchmal bräunlich wie mit glänzendem Puder bestäubt. Sie ernähren sich von Pollen und ihre Larven sehen aus wie Engerlinge. Foto: Martin Wowra, 05.06.2016


Nachrichten aus der Region

Mottenschau am Leuchtturm
Am 1. Juli besteht für die interessierte Bevölkerung wieder die Gelegenheit, an einem öffentlichen Nachtfalter-Lichtfang teilzunehmen. An der Schutzhütte auf dem Owinger Warrenberg wird ab Einbruch der Dunkelheit ein "Leuchtturm" aufgestellt, dessen Licht Nachtfalter anlocken soll. Auf diese Weise können die Vorkommen einer großen Zahl von Nachtfaltern überprüft und gleichzeitig Zahlenmaterial für die Wissenschaft gewonnen werden. Näheres siehe Termine.
Informationen über die Lichtfänge der letzten Jahre gibt's unter ▶▶ http://www.naturschutzbuero-zollernalb.de/schmetterlinge/start.htm

Mitgliederversammlung des BUND Zollernalb
Am Dienstag, 05. Juli, findet die Mitgliederversammlung des BUND-Kreisverbandes Zollernalb statt. Beginn ist um 20 Uhr im Alten Schafstall in Haigerloch-Stetten.
TOP: 1. Berichte Vorstand und Kassenprüfer, 2. Entlastung, 3. Sonstiges
Im Anschluss an die Tagesordnung gibt's Kurzfilme vom Feldberg-Ranger.


Nachrichten aus Baden-Württemberg

Stärkung der zweiten Säule
Die Ankündigung von Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Minister Peter Hauk, die heimische, nachhaltige Landwirtschaft gezielt zu unterstützen, versteht der NABU als Bestätigung seiner eigenen Position.
▶▶ http://nabu-bw.de/natur-und-landschaft/landwirtschaft/aktuelles/20888.html

Grünland-Umbruchverbot: Gesetz und Verordnung erlassen
Das Landwirtschafts- und Landeskulturgesetz (LLG) für Baden-Württemberg wurde noch im Dezember 2015 vom Landtag beschlossen, so dass das zunächst bis 31.12.2015 befristete Grünlandumbruchverbot nun dauerhaft gilt (§ 27a LLG). Die zugehörige Dauergrünlandverordnung wurde Mitte Januar erlassen und trat am 20.02.2016 in Kraft. Sie regelt die Ausnahmemöglich­keiten. Zum Gesetzestext geht's hier: ▶▶ http://www.landesrecht-bw.de/

Flexibilisierung der Kletterregelung: MLR-Entscheidung liegt vor
2012 bis 2015 wurde an fünf Kletterfelsen, die einer Brutzeitsperre bis 31.07 unterlagen, getestet, ob ein Fels nach Beendigung der Vogelbrut (Wanderfalke, Kolkrabe, Dohle) und deren Bestätigung durch die Arbeitsgemeinschaft Wanderfalkenschutz (AGW) bereits früher zum Klettern frei gegeben werden kann? Nach einer Pilotphase entschied das MLR: Von 55 Kletterfelsen wird an 18 das Klettern wegen der Flora abgelehnt. Lesen Sie weiter beim ▶▶ http://lnv-bw.de/


Für junge Naturschützer

Naturkunde-Angebote für Kinder
Die NABU-Gruppen im Kreis haben in ihrem Programm regelmäßig Veranstaltungen, die sich besonders an Kinder bzw. an Familien mit Kindern richten. Das ganze Angebot finden Sie unter ▶▶ http://www.nabu-zollernalb.de/veranstaltungstermine.
In Rosenfeld und Haigerloch gibt es jetzt auch ein spezielles Programm.
Weitere Infos unter ▶▶ http://www.nabu-zollernalb.de/angebote-f%C3%BCr-kinder/.


Aus der Welt der Pflanzen und Tiere

Interessante Ablesung eines "gemanagten" Schreiadlers aus Brandenburg
Eine vielleicht mehr Leute interessierende Meldung von Bernd Meyburg in der Greifvogel-Yahoogroup: "Interessante Ablesung eines gemanagten Adlers nach neun Jahren in Polen. Fundmeldung des Ringes DEH CA....7797 Ref.: WH11491/2016
Der Vogel wurde als "Einzelkind" am 11.07.2007 dem Horst (S_see) in Brandenburg entnommen und in die Uni-Klinik nach Berlin gebracht, weil der Flügel hing. Am 27.07. wurde er in einen anderen Horst in BB (B_heide) zu einem "Abel" (in Gefangenschaft aufgezogenes Zweitjunges) (aus dem L_Hof stammend) dazugesetzt. Die Ablesung jetzt ist ca. 80 km östl. Frankfurt (Oder). Es wäre interessant herauszufinden, ob und wo er genau brütet."

Die Kohlschabe und der Brexit
An Realsatire erinnert eine Mitteilung von Armin Dahl im Lepiforum: "2016 wird ein gutes Kohlschaben-Jahr: letzte Woche zum Beispiel sahen wir auf einer Brachfläche im Ruhrgebiet tausende Tiere von Plutella xylostella auf Blüten und später am Licht. Und auch unsere britischen Nachbarn haben anscheinend einen Schwung der Tiere abbekommen, jedenfalls warnen dort die Experten aktuell vor der "super-pest-moth". ▶▶ https://www.theguardian.com/environment/2016/jun/15/experts-warn-of-explosion-in-numbers-of-super-pest-moth-diamondback
Neu daran war für mich, dass die Raupe von P. xylostella anscheinend gegen eine Menge Pestizide resistent ist, das lässt für die Tierwelt der Äcker etwas Hoffnung aufkommen. Und es wäre nicht Britain, wenn die Zeitungsleute nicht gleich einen herrlich bekloppten Dreh an der Sache gefunden hätten, zusammengefasst: The biggest threat to Britain from the EU is uncontrolled moth migration - nachzulesen im ▶▶ Guardian."
Quelle: ▶▶ http://www.lepiforum.de/2_forum_2013.pl?page=1;md=read;id=28200

Jetzt im Frühling: Gefiederte Spiegelfechter
Wenn bei Ihnen eine Krähe oder eine Bachstelze andauernd ans Fenster klopft, handelt es sich nicht um einen Vogel, der ins Zimmer will, sondern um einen "Spiegelfechter". Zu diesem eigenartigen Verhalten kommt es aus folgendem Grund: Viele Vogelarten besetzen zur Brutzeit ein Revier. ▶▶ http://naturwerke.net/?PartnerID=2&beitrag=252


Mitteilungen der Naturschutzverbände

NatureLeaks: Frans Timmermans in Bedrängnis
Aus dem NABU-Newsletter vom 17.06.: "Die durchgesickerte Evaluierungsstudie bringt die Kommissionsspitze in Bedrängnis. Vizepräsident Frans Timmermans wurde im Europaparlament gestern hart angegangen." ▶▶ https://blogs.nabu.de/naturschaetze-retten/natureleaks-frans-timmermans-in-bedraengnis/

und: NatureLeaks: Fitness-Check-Studie veröffentlicht
"Jean-Claude Juncker verweigert die Herausgabe, doch jetzt ist die Naturschutzstudie öffentlich gemacht. Wir stellen sie online." ▶▶ https://blogs.nabu.de/naturschaetze-retten/natureleaks/

NABU-Leitfaden zum Schwalbenschutz
Wo fühlt sich die Rauchschwalbe so richtig wohl? Wie kann ich Mehlschwalben ansiedeln? Wie unterscheide ich eigentlich diese Arten? Was tun, wenn Schwalbennester bei einem Renovierungsvorhaben entdeckt werden? Diese und viele andere Fragen werden in einem 2015 erschienenen NABU Leitfaden diskutiert. Nach zwei Jahren intensiver Arbeit im Projekt "Schwalben willkommen" bezeichnet Diplom Biologin Jutta Over die 74-seitige Broschüre als Ergebnis unzähliger Diskussionen, Beobachtungen und Erfahrungen in ganz Niedersachsen. Doch auch auf andere Bundesländer kann das gut übertragen werden.
Die Broschüre gibt's hier kostenlos: ▶▶ NABU Niedersachsen


Was sonst noch interessiert

Holzhandel mit Mördermilizen stoppen
Reinhard Behrend von Rettet den Regenwald e.V. schreibt: "In diesem Jahr wird der Wert der auf Kosten der Natur ausgetragenen Verbrechen mindestens 91 Milliarden Dollar betragen. Zu diesem Schluss kommt der Anfang Juni veröffentlichte Bericht "The Rise of Environmental Crime" des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (Unep) und von Interpol (siehe ▶▶ http://unep.org/documents/itw/environmental_crimes.pdf). Ein alarmierender Anstieg von 26 Prozent im Vergleich zum Jahr 2014. Damit ist die Umweltkriminalität die Goldader des organisierten Verbrechens. Bitte lest und liked den Bericht in der ▶▶ Welt und bitte unterschreibt unsere Aktion an die EU: Wir fordern, die EU soll Holzhandel mit Mördermilizen in Afrika stoppen."

Globalisierung macht die Wirtschaft verletzbarer durch Klimawandel
Die Anfälligkeit des globalen Wirtschaftsnetzwerkes für Hitzestress hat sich im vergangenen Jahrzehnt verdoppelt. Am Beispiel der Leistungsminderung von Arbeitskräften durch Extremtemperaturen zeigt die Analyse des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung und der Columbia University erstmalig, wie die immer weiter gewachsene Vernetzung der globalen Lieferbeziehungen Produktionsverluste verstärken kann, weil diese Verluste sich leichter über Ländergrenzen hinweg fortpflanzen. ▶▶ http://idw-online.de/de/news653828

Weltatlas dokumentiert künstliche Beleuchtung
Ein Atlas der „Lichtverschmutzung“ dokumentiert, wie künstliche Beleuchtung den Nachthimmel weltweit erhellt. Zusammengestellt hat den Atlas ein internationales Team von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, darunter Christopher Kyba vom Deutschen GeoForschungsZentrum GFZ. Der "New World Atlas of Artificial Night Sky Brightness" erscheint am 10. Juni in der Fachzeitschrift Science Advances. ▶▶ http://idw-online.de/de/news653807

* * * * * * * * * * * * * * *

Die Informationen auf dieser Seite wurden unserem kostenlosen Newsletter entnommen. Wenn Sie "automatisch" informiert werden wollen, dann ist ein Newsletter-Abo am einfachsten: Schicken Sie uns eine kurze E-Mail und wir werden Sie in den Verteiler aufnehmen.

Informationen darüber, wie Sie uns unterstützen können, finden Sie hier.

 

 

Einladung:

Mitgliederversammlung Natur­schutzbüro Zollernalb e.V. am Freitag 15. Juli 2016 um 19.30 Uhr im Ewaldhaus Balingen

TOPs:
1. Begrüßung
2. Berichte Vorstand und Kassenverwalter
3. Aussprache
4. Bericht der Kassenprüfer und Entlastung
5. Anträge und sonstiges

Im Anschluss an die Tagesordnung berichtet Kreis­ökologin Anne Buhl u.a. über das neue Mähwiesen- und das Biotopschutzprogramm des Zollernalbkreises.

Update: 24. Juni 2016

aktualisierte Themen:
>Artenliste Schmetterlinge
>Neuer Bericht
>aktuelle Geier-Meldungen


▶▶ zuletzt bearbeitete Seiten

 

Übrigens:
Wir haben immer noch Nisthilfen im Angebot. Muster siehe hier.

Und:
Wir sammeln nach wie vor Handys für das NABU-Havel-Projekt. Mehr ...

Impressum/ Haftungsausschluss
Datenschutzerklärung
Kontakt

 

Suchen Sie etwas auf unserer Seite? Versuchen Sie's mal hier:

 

Online-Vogelführer

Online-Vogelführer Amsel, Drossel, Fink oder Star? Mit wenigen Klicks lassen sich 225 heimische Vogelarten online bestimmen. Mehr beim NABU ...

 

Recycling von Toner und Tinten-Patronen

Umweltherz fuer Tonerkartuschen / Tintenpatronen

 

Ältere Nachrichten und Tipps finden Sie hier.

 

zum Seitenanfang